Gemeinschaftshaus Lichtenrade

Das Gemeinschaftshaus Lichtenrade ist das gesellschaftliche und vor allem kulturelle Herz Lichtenrades.

Im großen Saal, der auch für private Zwecke genutzt werden kann, finden wesentliche kulturelle Veranstaltungen, wie der bekannte Tempelhof-Schöneberger Frauenmärz oder die beliebten Jazz-Konzerte statt.
Zusammen mit dem sich anschließenden Verwaltungstrakt, der Jugendfreizeitstätte und der Seniorentagesstätte birgt das Gemeinschaftshaus ein immenses Potential.
Der Standort muss daher nicht nur erhalten bleiben, sondern entwickelt werden. Das Gebäude ist nämlich „in die Jahre gekommen“ und benötigt dringend eine Sanierung, was vor allem für die sanitären Anlagen gilt. 
Mit anderen Worten: der Standort kann mehr!

Zusammen mit dem geplanten Familien- und Nachbarschaftszentrum, dem Jugendkeller in der Finchleystraße, den insgesamt vier Schulen in unmittelbarer Nachbarschaft und den Sportplätzen an der Halker Zeile, bietet sich die Chance, das Areal zu einem kulturellen Bildungs- und Familienzentrum mitten in Lichtenrade zu entwickeln.
Dafür möchte ich mich stark machen.

Die Bahnhofstraße hat eine lange Tradition und ist das Zentrum von Lichtenrade. Aktuell offerieren rund 100 Geschäfte und Dienstleister dort ihr Angebot. Das Schöne an der Bahnhofstraße ist, dass diese zum größten Teil inhabergeführten Geschäfte für eine individuelle, kompetente Beratung stehen, die für Kunden eine Wohlfühlatmosphäre schaffen….mehr lesen

Die Hauptverkehrsader, die ganz Lichtenrade durchzieht, ist der Kirchhainer Damm bzw. Lichtenrader Damm. Früher eine relativ ruhige Straße, hat sich die B96 zu einer starkbefahrenen Bundesstraße mit einem entsprechenden Lärmaufkommen entwickelt…mehr lesen

WACHGEKÜSST

Alteingesessenen Lichtenraderinnen und Lichtenradern ist das „Haus Buhr“ am heutigen S-Bahnhof Lichtenrade ein Begriff.
Das 1894 im Fachwerkstil erbaute Landhaus wurde zunächst als eine Art Probierstube der Mälzerei eröffnet und entwickelte sich später als „Landhaus Lichtenrade“ schnell zu einer beliebten Ausflugsgaststätte im Grünen vor den Toren Berlins. Ich kenne kaum jemanden, der nicht schon einmal im „Haus Buhr“ zu Gast war und im Biergarten mit seinen alten Kastanien gesessen hat. Leider zerfällt das Gebäude trotz des Denkmalschutzes seit Jahren…mehr lesen